ARCHIV - diese Seiten dienen nur als Information - die Fa. LiWeBe existiert nicht mehr und somit auch kein Support!!


.. der Testaufbau

Wie üblich, setzen wir die Hardware zum Test auch ein, so das nicht nur Daten/ Fakten und Zahlen zustande kommen, sondern auch reale, sichtbare Tatsachen dokumentiert sind. HIerzu nutzen wir ein vorhandenes Aquarium, Smaugs Einöde - ein Projekt, welches aus insgesamt zwei gleichgroßen Aquarien besteht und geografisch Südostasien gewidmet ist.

SmaugsEinoede 1024 MG 6771

Information zum Projekt "Smaugs Einöde"

Beide Glasbehälter sind vom Grundsatz gleich aufgebaut, d.h. es wurde der gleiche Bodengrund eingebracht, beide Becken haben einen HMF-Filter und werden über Luftheber betrieben, die Dekoration ist vom gleichen Hersteller ebenfalls sind die Pflanzen von den Arten her in beiden Becken identisch. In beiden Aquarien befinden sich Grundeln und Barben, so das sich auch besatztechnisch keine weiteren Unterschiede aufzeigen.

SmaugsEinoede links 1024 MG 6778

SmaugsEinoede rechts 1024 MG 6779In den Becken ist der Pflanzenwuchs gleichmäßig gut, ohne das großartig Zusätze eingebracht werden müssen (lediglich wird hin und wieder mit Flüssigdünger gedüngt beim Wasserwechsel).

Bis zum Test wurden beide Aquarien gesteuert von einer Expansionsbox in Verbindung mit einem ProfiLux 3. Beleuchtet wurden bis dahin beide Becken durch LED-Beleuchtung der Firma LEDAquaristik.

verwendete Technik vor dem Test:

  • Steuerung
    Expansionsbox | LEDControl
    ------------------------
  • Beleuchtung
    1 X LEDAquaristik - Eco+ Day"  [5.500 K - 6 W] und 1 x "LEDAquaristik - Eco+ Tropic" [4.500 K - 9 W]  (Gesamt 15 W)
    ------------------------

 Das wird auch bei dem linken Aquarium für die Testphase so bleiben! Das rechte Aquarium aber wird zukünftig durch die neue Technik von LiWeBe betrieben.

neue Technik für das rechte Aquarium:

  • Steuerung
    LiWeBe SX Box (Controller)
    ------------------------
  • Beleuchtung
    1 X LiWeBe xSun 2.0 (High Lumen) [ca. 10 W]
    ------------------------

Nun sagen viele - Der Vergleich hingt aber doch sehr!! - dem sei gesagt, ja, das stimmt und deswegen werden wir auch keine Aussagen bezüglich der verbauten LED´s aufzeigen, oder der Leistung. Dieser Test dient dem Test der Produkte von LiWeBe, also der SX Box (Controller) in Verbindung mit der LED-Beleuchtung xSun 2.0! Das ist es auch was wir hier aufzeigen werden.

Aber damit es nicht zu lagweilig wird und da helfen ja bekanntlich Bilder, werden wir natürlich hier und da beide Aquarien zeigen und damit die Fragen im nachhinein nicht kommen, beschreiben wir gleich mit, was sich am linken Aquarium so tut/ befindet!

xSun im Einsatz

Nachdem wir die Technik angeschlossen und in Betrieb genommen haben, zeigen wir erst einmal auf, wie sich die xSun 2.0 über dem Aquarium mit den Maßen 70 X 70 X 45 cm - 142L so macht! Dazu kurz zur Erinnerung noch einmal die wesentlichen Daten der LED-Beleuchtung!

xSun 2.0

  • Länge - 35 cm (Gesamtleiste)
  • 1 X RGB inkl. WW-Anteil
  • 1 X KW (Doppelstreifen)
  • gesamt ca. 10 W

Die Besonderheit oder vielleicht auch der Unterschied zu anderen RGB-Leisten ist, das bei der xSun 2.0 die Farben (also RGB + WW) nur als Zusatz-/ zur Ünterstützung verbaut sind und nicht zur Hauptbeleuchtung beitragen. Das sollte man bedenken, die Farben dienen als Effektfarben für den Tagesverlauf wie z.B. Mondlicht, Sonnenaufgang und Sonneuntergang! Das ist bei vielen anderen Herstellern anders, denn für das volle Erreichen des Lichtspektrum benötigen diese auch die Farben aus dem RGB - Bereich. Die xSun kommt dagegen mit der Hauptbeleuchtung (bei uns zwei Reihen KW bei 6.500 K mit plfanzenwachstumfördernden LED´s) daher und benötigt die RGB-Variante nicht dazu!

.. das zur Vorstellung - später mehr hier an dieser Stelle!!

 


 Teil 1 - LiWeBe Sx Box (Controller)  || Teil 2 - xSun 2.0 (High Lumen)  || Teil 3 - Testaufbau (habt ihr gerade gelesen) || Teil 4 - .. Software | Einstellungen ||

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.