Dark Stone Mbuna 2.0 Afrika | Ostafrika

 

"ostafrikanischer Grabenbruch — Malawisse [Lake Njassa]"

 

 

 

| unsere Felsenzone "Mbuna" |

.. kurz ein paar Eckdaten/ Bilder zum Aufbau ...

Zum Glück bringt die Zeit und vor allem die Erfahrung auch viele positive Dinge mit, gerade wenn es um viel Eigenleistung geht und nicht alles gekauft wird.
Dieses Becken steht im Flur und nutzt den wenigen .. vorhandenen Paltz fast völlig aus und so haben wir bewußt gegen viel "Schnick Schnack" entschieden und einfach .. robust .. aber dennoch schick und passend zum Rest gebaut!
Bei dem Untergestell haben wir uns an die Bauart vom Aquarium - Regal gehalten .. nicht nur weil wir damit gute Erfahrungen gemacht haben, sondern auch, weil es günstig ist .. einfach zu bauen und vor allem gewichtssparend ist.

 gestellgestell2gestell1

Für eine einfache Unterkonstruktion haben wir uns entschieden, dreifache Auflage (a 70x70 mm) und sechs Stützen (110x110 mm), dazu an den Seiten je eine Querstrebe (wie Auflage) und im Mittelbereich eine Doppelstrebe .. diese halten/ Unterstützen aber nur den mittleren Aulagebalken! (der Aquariumbauer hat beim bringen gestaunt und gesagt: "Endlich mal jemand der eine vernümftige und stabile Unterkonstruktion gebaut hat")!

Die Auflage für das Aquarium wurde natürlich unterpolstert und auch die Bodenpfosten haben einen "Laufschuh" bekommen.

beckenbecken1

Das Becken [180x50x50 cm] war schnell aufgestellt und schon haben sich die "Laufschuhe" (das Filz unter den Stützen) bezahlt gemacht, denn das gesamte Projekt läßt sich spielend leicht auf dem Fliesenboden bewegen ... und so haben wir die Rückseite, sowie die hintere Seitenscheibe verdunkelt, also schwarz gemacht, da wir bei diesem Becken gänzlich auf eine Rückwand verzichten.

hmf

Vorbereitungen für den HMF sind schnell gemacht und so konnte der nächste Abschnitt in Angriff genommen werden.

steinesteine1

Derweil wurde das Gestein "Porphyr" gewaschen/ geschrubbt und gereinigt .. vorbereitet für die kommende Aufgabe .. (dank FB und etwas goggeln danach) ... der Name "Porphyr" heißt streng genommen "Gefügebild", es ist ein Sammelbegriff für vulkanisches Gestein ... mit vielen Einschlüssen ... optisch auf alle Fälle mal etwas anderes und ein "Hinkucker"!

Der kleine Haufen sollte nicht unterschäzt werden, dort liegen gerade 185 kg Bruchsteine, die es gilt vor zu bereiten und anschließend im Becken zu dekorieren.

dekodeko1

Die Steine haben wir vorab auf einer Puffermatte dekoriert und erst danach den Sand eingefüllt, weil wir einen festen Stand der Bruchsteine erreichen wollten und nicht gestützt durch den Sand ... zukünftige Bewohner wühlen und verstecken sich gelegentlich auch gerne einmal im Sand, also galt hier die - Standfestigkeit - an oberster Stelle.

Jeder der schon einmal ein Becken eingerichtet hat, weiß ... das die Steine mindestens fünf bis zehnmal durch die Hände .. ins Becken und wieder heraus kommen, aber ... wir haben es geschafft die Dekoration so hin zu bekommen wie wir uns das vorgestellt haben!

deko2

Die Ansicht von vorne Rechts läßt das Becken kleiner aussehen, aber da dieses Becken ja nun einmal im Flur .. direkt neben der Treppe steht ist leider nicht viel Platz vor dem Becken .. aber im sitzen von der Treppe aus hervorragend zu beobachten.

wasser

Wasser marsch ...... immer ein toller Moment, weil man weiß ... "jetzt geht es los .... "

In der Einlaufphase hat man genügend Zeit sich um die Verkleidung des Beckens zu kümmern ... Regalbretter gehören dazu, um die vielen Dinge eines Aquarianers unter bringen zu können und dazu eine Beleuchtung unter dem Becken um auch die Dinge zu sehen, die im tiefen Regal verschwinden.

Aber die Technik war das letzte Stichwort .....

techniktechnik1

Zum Glück war ja alles vorhanden vom Vorgängerbecken DarkStoneMbuna .. und so galt es nur, die gesamte Technik neu zu beschriften .. bei dem Kabelsalat ist es mehr als nötig bzw. zu empfehlen ... da haben wir eine Art "offene Schublade" auf dem linken Regalboden gebaut ... vorne Weg steht die Expansionsboc von GHL, im Hinteren Bereich wurden die LED-Treiber (LEDControl4Active) und die steuerbare Steckdosenleiste verbaut... ebenfalls verschwand der Stromanschluß für die LED´s unter der Schublade.

technik2

hier kann man das sehr schön sehen ... unten sind "Schiebeboxen", darüber die beiden Regale und hinten .. da haben wir die Technikschublade ... perfekt verbaut ... man kann aber sehr leicht an die Technik kommen um ggf. Änderungen durch zu führen.

tank2tank4

Und ... wenn das kein toller Eindruck ist .... hier haben wir aber noch die "Spotbeleuchtung" (2,1 W) verbaut, die wir eigentlich als zusätzliches Licht beim Fotografieren nehmen ....

Panorama - DarkStoneMbuna 2.0

DarkStoneMbuna 2.0 ... fertig gestellt .. bereit für seine Bewohner und Besitzer ....

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen